Abschlussturnier des Golfprojekts “Abschlag Schule!”

Zum 16. Mal wurde das Golf-Projekt “Abschlag Schule!” bereits am Donau-Gymnasium durchgef├╝hrt. Einige der Teilnehmer haben ihren neuen Lieblingssport entdeckt und wollen eine Golf-Karriere beginnen. Andere werden vielleicht in ein paar Jahren wieder einmal zum Golfschl├Ąger greifen….

Spa├č hatten jedenfalls alle. Dank des Engagements der Jugendwartin des GC Bad Abbach, Petra Knobloch – sie hat auch die Bildershow erstellt -, sowie der Bad Abbacher Golfjugend, die gemeinsam mit den Kursteilnehmern ein Scramble-Turnier spielte, fand das Projekt einen tollen Abschluss!

Im Schuljahr 2023/24 kann wegen einer zu geringen Zahl von Anmeldungen das Projekt “Abschlag Schule!” am DGK leider nicht durchgef├╝hrt werden. Ob das im Schuljahr 2024/25 wieder klappt, entscheidet sich im Mai 2024. Interessenten k├Ânnen sich gern jederzeit bewerben.

mailto: c.heide@donau-gymnasium.de

 

Jugend trainiert f├╝r Olympia: DGK-Golfer im Bayernfinale auf Platz 3

Zum gemeinsamen Bezirksfinale der Bezirke Ober- und Niederbayern fuhren am 14. Juni drei Teams des Donau-Gymnasiums zum Golfclub Ebersberg.

Am sogenannten Contest (Driven, Pitchen und Putten) durften auch die Nachwuchs-Talente aus dem Projekt “Abschlag Schule” teilnehmen.┬á “Hauptsache, nicht Letzter werden”, wurde als Ziel ausgegeben. Das M├Ądchenteam hatte neben ganz viel Spa├č v. a. eine interessante sportliche Erfahrung und immerhin das gesetzte Ziel erreicht. Die Jungen konnten – nicht zuletzt dank der Verst├Ąrkung durch David Hacklsperger, der schon im Perspektivkader des GC Bad Abbach trainiert – zus├Ątzlich auch noch das interne Duell gegen die M├Ądchen f├╝r sich entscheiden. Sie verfehlten nur knapp einen Platz auf dem Stockerl.

Kimberly Klebel, Anna Glashauser, Sainab Khaddo und Julia Strau├č, Platz 6 im Contest

Nico Meier, Benedikt Geiger, Hugo W├╝nsch und David Hackelsperger, Platz 4 im Contest

Magdalena Adamek, Vinzenz Knobloch und David Ziervogel (es fehlt Leopold Knobloch), Platz 1 im Z├Ąhlspiel (Niederbayern)
Die j├╝ngste im Team, Magdalena Adamek, beim Abschlag

 

Magdalena Adamek, David Ziervogel sowie Vinzenz und Leopold Knobloch traten im Z├Ąhlspiel an. Als Sieger des Bezirks Niederbayern wurden sie zum Landesfinale Bayern eingeladen, das am 25. Juli 2023 vom GC Holledau ausgetragen wurde.

Leopold Knobloch

Vinzenz Knobloch

David Ziervogel

Magdalena Adamek
Die Gewinner der Bronzemedaille

Auf einer Golfrunde l├Ąuft selten alles optimal. Mal f├Ąllt der Putt zum Birdie nicht ins Loch, mal handelt man sich 2 Doppelbogeys in Serie ein… – aber zum Gl├╝ck geht es allen anderen genauso. Letztlich konnten alle auf ihre Leistungen stolz sein. Platz 3 beim Bayern-Finale, das ist schon etwas! Gl├╝ckwunsch an das Golfteam des Donau-Gymnasiums zum Gewinn der Bronzemedaille!

Fotos und Text: Christoph Heide

Landkreismeisterschaften in der Leichtathletik

Mit zwei ersten und zwei zweiten Pl├Ątzen war das Donau-Gymnasium die erfolgreichste aller teilnehmenden Schulen.

Die bereits im A-Programm (“Jugend trainiert f├╝r Olympia”) gestarteten Teams der Wettkampfklasse III/1, die im niederbayerischen Bezirksfinale jeweils die Silbermedaille gewonnen hatten, mussten bei den Landkreismeisterschaften am 18.7.2023 in Langquaid auf wichtige Leistungstr├Ąger/innen verzichten. Trotz dieses Handicaps schafften es beide Mannschaften wieder aufs Stockerl und auf Platz 2.

Noch erfolgreicher waren die Teams der WK IV/1: Sowohl die Jungen als auch die M├Ądchen lieferten richtig gute Leistungen ab und sicherten dem DGK gleich 2 Kreismeister-Titel.

1. Platz in der Wettkampfklasse IV/1 bei der Landkreismeisterschaft 2023: Jaron Dowejko, Maximilian Frischeisen, Leonhard Harrer, Vincent Linhard, Elmin Srdanovic und Lukas Zellner
1. Platz in der WK IV/1 M├Ądchen bei der Landkreismeisterschaft 2023: Barbara Listl, Emma Alliger, Johanna Br├╝ckl, Laura H├Âfler, Nina Haseder, Sophie Bl├╝mel, Anna Glashauser, Emilia Wachter und Emilia Schmid
Die Betreuerinnen: Linda Bachhuber und Marina Fruth

Fotos und Text: Christoph Heide

DGK-Leichtathletinnen und -athleten mit beachtlichen Leistungen

Beim niederbayerischen Bezirksfinale am 4. Juli 2023 in Dingolfing, pr├Ąsentierten sich die Leichtathletinnen (WK III/1) des Donau-Gymnasiums, bestens betreut und motiviert von Sportlehrerin Natalie Br├╝ckl, als ├Ąu├čerst sympathisches und gleichzeitig schlagkr├Ąftiges Team. Den Sportlerinnen vom Gabelsberger-Gymnasium Mainburg, die klare Ambitionen haben, auch das bayerische Landesfinale zu gewinnen, musste man zwar wie bereits beim Kreisentscheid den Vortritt lassen, die Konkurrenz aus Deggendorf und Passau konnte man aber auf Distanz halten.

Das M├Ądchenteam rund um die Siebenk├Ąmpferin Sophia Rykala konnte sich durch die Bank mit guten Leistungen pr├Ąsentieren. Gleich bei der ersten Disziplin, dem Weitsprung, legten Sophia Rykala und Lena Wei├čengerber mit jeweils 4,46 m einen soliden Grundstock f├╝r eine gute Teamplatzierung. Sophia dominierte auch den Hochsprung – bei ihrer Einstiegsh├Âhe von 1,34 m waren alle anderen Konkurrentinnen bereits ausgeschieden. Beeindruckend waren auch die Kugelsto├čleistungen von Lena Wei├čengerber (9,19 m) und Leonie Schindler (8,54 m).

IMG_5203-1
Rauscher
Niko_beim_Weitsprung
MicrosoftTeams-image (3)
M├Ądchenteam
IMG_5195-1
IMG_5193-1
guteLaune
carbo-loading
previous arrowprevious arrow
next arrownext arrow

 

So lag das M├Ądchenteam vor der letzten Disziplin ÔÇô dem 800-Meter-Lauf ÔÇô knapp mit nur 23 Punkten R├╝ckstand hinter dem Gymnasium Untergriesbach auf dem dritten Platz. Im abschlie├čenden Lauf hatten aber die Kelheimerinnen mit der Langl├Ąuferin Paola Franz und der Biathletin Leni Ebner zwei Asse im ├ärmel. Paola konnte das Rennen mit tollen 2:37 min f├╝r sich entscheiden, Leni Ebner war nur knapp dahinter, so dass es am Ende f├╝r die Sportlerinnen des DGK zu einem tollen zweiten Platz reichte.

Die Jungen mussten auf mehrere wichtige Leistungstr├Ąger verzichten. Die letzte verletzungsbedingte Absage erreichte den Betreuer des Teams Christoph Heide erst am Wettkampftag. Zumal auch die Athleten, die am Wochenende abgemeldet wurden, kurzfristig nicht ersetzt werden konnten, musste das Team, das normalerweise aus zw├Âlf Sportlern besteht, zu neunt anreisen, was zur Konsequenz hatte, dass einige in Disziplinen antreten mussten, die nicht gerade zu ihren st├Ąrksten z├Ąhlen. Im Weitsprung und im Hochsprung waren die Ausf├Ąlle am schwersten zu kompensieren. Umso h├Âher einzusch├Ątzen sind die Leistungen, die in den Lauf- und Wurfdisziplinen erbracht wurden und auch der Jungenmannschaft den zweiten Platz im Bezirksfinale und die Silbermedaille einbrachten.

 

Fotos und Text von Natalie Br├╝ckl und Christoph Heide

Sch├╝ler des DGK helfen beim Regionalschwimmfest f├╝r Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler mit geistig beeintr├Ąchtigter Entwicklung

Eine Erfahrung f├╝rs Leben, diese Einblicke und Erfahrungen werden die beteiligten Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der 10. Klassen nicht vergessen!

Ein ganzes Schuljahr trainierten die Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler der Cabrini-Schule Offenstetten, um dann in unterschiedlichen Schwimmwettbewerben beim Sportfest gegen andere Schulen aus ganz Bayern antreten zu k├Ânnen. Das Schwimmfest ist einer der H├Âhepunkte im Schuljahr f├╝r die Kinder und Jugendlichen der Schule.

Aufgrund der vorhandenen Einschr├Ąnkungen und der gro├čen Anzahl an Teilnehmern bat das Cabrini-Zentrum das Donau-Gymnasium um Unterst├╝tzung. ├ťber 70 Sch├╝ler des Donau-Gymnasiums hatten sich bereit erkl├Ąrt, bei diesem Regionalschwimmfest am 22. Juni im Keldorado mitzuwirken.

Unsere Sch├╝lerinnen und Sch├╝ler konnten das Sportereignis tatkr├Ąftig unterst├╝tzen, indem sie die Sportler von Teamst├╝tzpunkten zu den Wettkampfst├Ątten und Siegerehrungen brachten, EDV-Aufgaben ├╝bernahmen, bei der Zeitnahme halfen oder durch die Siegerehrungen f├╝hrten.

Am Ende des Sportwettbewerbs hatten viele unserer Sch├╝ler ein Strahlen im Gesicht und freuten sich, geholfen haben zu k├Ânnen. Sichtlich beeindruckt waren viele Zehntkl├Ąssler vor allem, mit welcher Begeisterung und Lebensfreude die Sch├╝ler des F├Ârderzentrums bei ihren Rennen an den Start gingen.

Wir sagen vielen Dank!

Hubert Zilbauer und Natalie Br├╝ckl